Benutzername:     Passwort:     (Passwort vergessen?)  

An alle Neukunden: Registrieren Sie sich auf SCDB.info

Registrieren Sie sich bitte ab sofort auf unserem Portal SCDB.info, da wir zukünftig nur noch auf dieser Plattform alle Blitzerdaten und viele weitere Funktionen anbieten werden.

Blitzersuche Blitzer-Download Blitzer-Karte Recht & Technik mobile Blitzer SCDB
Blitzerwarner für:
TomTom
Garmin
Android
iPhone
Windows Mobile
Symbian S60 (Nokia)
Navman
Map&Guide
Service
Bußgeldrechner
Auto Podcast
Blitzergutachten
Forum
GPS-Aktion
aktuelle Blitzer
Verkehrslage
Download mobile Blitzer

BRD 1991

GESCHWINDIGKEITSKONTROLLE

Schnell-Schuß


Bayerns Polizei geht mit gezückter Radarpistole auf die Jagd nach Temposündern.

Für Amerikaner ist sie ein alter Hut, deutsche Autofahrer werden sich daran gewöhnen müssen: Die bayerische Polizei experimentiert mit einer Radarpistole, die ein Polizist unvermittelt auf ein Auto richten kann, um die Geschwindigkeit zu kontrollieren.

Das Gerät, so handlich wie ein Fön, sieht der bayerische Innenminister Edmund Stoiber (CSU) als eine Waffe gegen steigende Unfallzahlen und Raser. Stoiber möchte mit Speedcontrol, das aus den USA stammt, vor allem die sogenannten Disco-Unfälle verhindern, denen jugendliche Autofahrer nachts auf einsamer Landstraße zum Opfer fallen.

Die einsame Landstraße ist auch eines der wenigen Anwendungsgebiete, in denen die Pistole eingesetzt werden kann. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), die für die Zulassung zuständig ist, hat der Polizei nämlich Auflagen gemacht. So darf die Geschwindigkeit nur dann gemessen werden, wenn das angepeilte Fahrzeug das einzige auf der Strecke ist. Das Gerät kann andernfalls die ermittelte Geschwindigkeit nicht eindeutig zuordnen. Außerdem muß der Polizist den Temposünder im Null-Grad-Winkel anvisieren, also genau von vorne oder von hinten. Tut er das nicht, kommt es zu Fehlmessungen - zugunsten des Autofahrers.

Bei Geschwindigkeitskontrollen mit der Radarpistole sind Autofahrer und auch Gerichte allein auf die Aussagen der Polizeibeamten angewiesen-ein Beweisfoto wird nicht angefertigt. Ob ein Polizistenblick auf der ständig hin und her springenden Digitalanzeige der Pistole als Beweismittel anerkannt wird, ist noch ungewiß. Das bayerische Innenministerium überläßt es betroffenen Bürgern, Gerichtsverfahren anzustrengen.

In nächster Zukunft ist nicht zu erwarten, daß Autofahrer außerhalb Bayerns - dort läuft der Modellversuch in Mittelfranken und Oberbayern - mit der Radarpistole aufs Korn genommen werden. In Hessen etwa wird das Gerät nur zu statistischen Zwecken genutzt. In den fünf neuen Bundesländern wäre Speedcontrol wegen seines geringen Preises interessant. Während für herkömmliche Radar- oder Lichtschrankenanlagen etwa 80.000 Mark fällig sind, kostet eine Radarpistole nur 12.000 Mark. Polizeirat Peter Nätzold aus Halle ist trotzdem mäßig interessiert: „Wir warten erstmal ab, was die Bayern für Erfahrungen machen."

 

INFOBOX  
 
Autor: dhm
Quelle: Straßenverkehr vom 18. Jan. 1991
Bildquelle:
Erstellt:
 

 

Zeitachse

 
Home Plugins & Service Recht & Technik Projekte Partner
  Blitzersuche
Bußgeldrechner
GPS-Aktion
Blitzer für TomTom
Radarfallen für Garmin
Blitzerwarner iPhone
Radarwarner Android
Radarwarner
Überwachungstechnik
Warn- und Störtechnik
Urteile
Gesetze
historische Entwicklung der Überwachungstechnik
Blitzer für Garmin, Blitzer für TomTom
Autovelox.it
mobile Blitzer.de
atudo - Dein starker Partner im Verkehr
Blitzergutachten
Radares
Felgen & Winterreifen
Private Krankenversicherung
Laborbedarf
Detektor FM
Shop für luftgekühlte VW Käfer, Bus, Kübel, Typ 3, Karmann Ghia und Porsche 356
Aktuelle Verkehrsinformationen über Baustellen, Sperrungen, Unfälle, Blitzer
Stau, Staumeldungen, Stauinfos
Werben Elbe
Elektronisches und digitales Fahrtenbuch App für Finanzamt für iPhone und Android
© radarfalle.de (DF) 1999-2017 / 28.07.2017 diese Seite drucken / Impressum & Hotline